Aktionen Allgemein Gruppe FUW/Piraten im Kreistag Pressemitteilungen

Darf’s auch ein bisschen weniger sein?

Siegburg, 10.02.2015

Die Kreistagsgruppe FUW-Piraten und die Fraktion Die Linke beantragen eine Kostenreduzierung des Prinzenempfangs zu Gunsten der Schuldnerberatung.
Die Tatsache, dass der Prinzenempfang im Kreishaus mit 12.000,- € im Haushalt des Kreises veranschlagt ist, gleichzeitig aber keine 5.000,- € zur Verfügung stehen, um die gestiegenen Personalkosten der Schuldnerberatung des SKM zu übernehmen,
wollen die Kreistagsgruppe FUW-Piraten und Die Linke im Kreistag nicht mehr mittragen. Aus diesem Grund beantragen sie gemeinsam im Rahmen der Haushaltsberatungen, die Kosten für den Prinzenempfang auf 7.000,- € zu reduzieren.

Dazu Anja Moersch, Kreistagsabgeordnete der Piratenpartei: “Wir sind uns bewusst, dass der Prinzenempfang und Karneval im Allgemeinen zum Rhein-Sieg Kreis gehören und vielen Menschen die 5. Jahreszeit besonders wichtig ist. Wir dürfen aber nicht die Menschen vergessen, die das ganze Jahr über mit ihren Schulden zu kämpfen haben. Daher wollen wir trotz der desolaten Haushaltslage nicht nur sparen, sondern das vorhandene Geld sinnvoll umschichten und damit die erhöhten Kosten der Insolvenzberatung der SKM auffangen. Bei einer Überschuldung von 9% der volljährigen Bürgerinnen und Bürger im Rhein-Sieg Kreis ist das Fortbestehen einer Schuldnerberatung enorm wichtig. Wir hoffen, dass all die Jecken dafür Verständnis zeigen und ein Prinzenempfang sich sicher auch mit 7.000,- € gut organisieren läßt, so dass alle etwas davon haben.”

0 Kommentare zu “Darf’s auch ein bisschen weniger sein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.