Rhein-Sieg-Kreis, 14.07.2017

 

Menschen mit wenig Geld sollen besser über Hilfsangebote im

Rhein-Sieg-Kreis informiert werden. Dieses Ziel wollen LINKE, PIRATEN und

FUW im Kreistag mit ihrem Antrag zur Erstellung eines so genannten

Sozialkompasses erreichen.

Michael Droste, Mitglied im Sozialausschuss des Kreistages erklärt: “Bei

einem Sozialkompass handelt es sich um eine Broschüre, die Hilfsangebote

für sozial Benachteiligte auflistet. Das können ebenso Sozial- oder

Schuldnerberatungen wie auch Tafeln oder kostenlose Hausaufgabenbetreuung

sein. Wir möchten erreichen, dass der Kreis eine solche Broschüre auflegt

und interessierten Stellen zur Auslage anbietet.”

Anja Moersch von den Piraten dazu: “Es handelt sich hier um einen weiteren

Mosaikstein, um der Armut im Kreis etwas entgegen zu setzen. Gerade weil

Armut oft aus Scham versteckt wird, ist sie nicht so offensichtlich wie in

großen Städten. Dabei gibt es klare Indikatoren, die vorhandene Armut im

Kreisgebiet belegen, z. B. die Berichte des Kreisjugendamtes und der

Schuldneratlas von Creditreform. Es ist höchste Zeit, dass sich der

Kreis seiner Verantwortung stellt und den betroffenen Menschen zur Seite

steht.”

http://www.fuw-piraten-rsk.de/im-kreishaus/antragsarchiv/93

 

0 Kommentare zu “Sozialkompass soll Hilfsangebote auflisten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.