Pressemitteilungen

PIRATEN übermitteln der Stadt Siegburg Ergebnis von Anwohnerbefragung

Siegburg, 11.06.2013

Die Piraten der Ortsgruppe Siegburg haben vor einigen Wochen eine Bürgerbefragung in der Wilhelm-Ostwald Straße durchgeführt, um vorhandene Probleme und Mängel in Erfahrung zu bringen. Der Unfall im April diesen Jahres hat die uns geschilderten Ängste und Sorgen im vollen Umfang bestätigt. Die Mängel sind stellenweise gravierend, insbesondere die Sicherheit der Kinder ist dort nicht gewährleistet.

“Wir haben die Stadt Siegburg umfassend über die Ergebnisse der Befragung informiert, leider ist sie bis heute nicht auf unsere Hinweise eingegangen. Wir hoffen jedoch, dass man die Hinweise der Bürger ernst nimmt und geeignete Maßnahmen in die Wege leitet”, so Mario Mercurio, Sprecher der Ortsgruppe Siegburg [1].

Aus den Antworten ging hervor, dass die Anwohner mit dem Tempolimit von 30 km/h zwar grundsätzlich zufrieden sind, aber die Realität leider anders aussieht. Die festzustellenden Geschwindigkeiten weichen teilweise deutlich davon ab. “Man darf nicht warten, bis noch mehr passiert, sondern muss schnellstmöglich für die Sicherheit der Kinder sorgen. Kurzfristig kann eine Überwachung des Tempolimits Abhilfe schaffen, langfristig könnte das Tempolimit auch visuell unterstützt werden oder eine Änderung der Verkehrsführung sinnvoll sein.”, mahnt Martin Zieroth, Direktkandidat für den Bundestagswahlkreis Rhein-Sieg I.

Zudem wurde der Zustand des Gehweges in der Wilhelm-Ostwald-Straße bemängelt. Dieser sei teilweise ohne Belag und daher bei schlechten Witterungsverhältnissen in Teilabschnitten kaum noch zu passieren. Besonders Eltern mit Kinderwagen und Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung haben dort das Nachsehen.

Ebenfalls wurde angeführt, dass die vor der Grundschule liegende Bushaltestelle den Ansprüchen der Kinder in keinem Falle genügt. Es sei eine Zumutung, dass für die dort teilweise wartenden Kinder nicht einmal ein Regenschutz bereitgestellt wird. Im Bereich der Bushaltestelle ist der Bodenbelag ebenfalls mehr als dürftig.

Einfach umzusetzende Maßnahmen würden die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger -insbesondere der Kinder- erheblich steigern, daher fordern die Piraten Siegburg, dass die Geldmittel für den Bereich Schulwegsicherung, Gehwegsanierung und Bereitstellung von Regenschutzeinrichtungen an der Bushaltestelle vor der Hans-Alfred-Keller Grundschule zur Verfügung stehen sollten.

Ausserdem zeigt es die Notwendigkeit, wieder mehr Bürger in ihrem Umfeld zu beteiligen, denn nur so können Schwachstellen identifiziert und im Sinne der Anwohner behoben werden. Für die Sicherheit und den Lebenskomfort aller Bürger in Siegburg.

Quellen:
[1] http://www.piratenpartei-siegburg.de/wp-content/uploads/sites/4/02-13_Wilhelm-Ostwald-Strasse.pdf

0 Kommentare zu “PIRATEN übermitteln der Stadt Siegburg Ergebnis von Anwohnerbefragung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.